Spindelantriebe

Anwendungsbereiche:

Spindelantriebe kommen zum Einsatz, wenn eine Last linear bewegt, z. B. gehoben werden soll. Je nach Anforderung gibt es vielfältige Konstruktionsansätze: Bei schnellen Geschwindigkeiten und hohen Wirkungsgraden greift man zum Kugelgewindetrieb, eine Trapezgewindespindel bietet eine hohe Wirtschaftlichkeit und die Möglichkeit der Selbsthemmung.

Das Getriebe treibt entweder die Spindel oder die Mutter an. In letzterem Fall kann die Spindel durch das Getriebe hindurch fahren; bei geringem Bauraum ist dies eine gerne genutzte Möglichkeit.

Durch die langjährige Erfahrung kann Langguth hinsichtlich der Sicherheitskonzepte kompetent beraten. Für Tragfähigkeitsberechnungen bei verschiedensten Materialien oder Auswahl von Sicherheitsmuttern stehen wir gerne zur Seite.

Medizintechnik (CT)

Medizintechnik (MR)

Tischantrieb

Antriebsmodul für Montageplattform

In der Medizintechnik werden Spindelantriebe zum Beispiel für Röntgenliegen bei Computertomographen eingesetzt. Im Falle des besonders kräftigen S33 A0 unterstützt eine Spiralfeder den Antrieb, welche im untersten Bereich kostenlose Hubenergie speichert.

Hubantriebe für medizintechnische MR-Tische müssen aufgrund der starken Magnetfelder komplett aus antimagnetischen Materialien aufgebaut sein. Achtfache Sicherheit und 10 Jahre wartungsfreie Lebensdauer sind selbstverständliche Forderungen für den S40 S4.

Auch wenn beim Tischantrieb vor allem wirtschaftliche Gesichtspunkte im Vordergrund stehen, so erfüllt der S31 RB alle Qualitätsanforderungen hinsichtlich Laufruhe, Langlebigkeit, Fehlerfreiheit und Genauigkeit die Forderungen des Kunden ohne Probleme.

Aus Konstruktionsgründen hat dieses Antriebsmodul für eine Montageplattform zwei Spindeltriebe, die gleichzeitig ein und ausfahren. Positioniergenauigkeit und kompakte Bauform waren bei der Entwicklung des S22 SW die wesentliche Herausforderung.