Wir freuen uns über einen Artikel in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Konstruktion & Entwicklung und dass wir ihn an dieser Stelle für alle Interessierten zum Herunterladen anbieten dürfen.

Aus einem Konzept für einen Rührwerksantrieb entstand eine Studie für ein Planetengetriebe mit zwei synchronen Drehrichtungen.
Durch eine ausgeklügelte Kombination von Planetenstufen entstand ein Getriebe dessen beide Endwellen (schwarz/gelb) exakt mit der gleichen Drehzahl in unterschiedliche Richtungen drehen.

Das Anwendungspotential für dieses Getriebe scheint vielfältig:
Für Türantriebe, Greifer, Wickler – überall dort, wo gegenläufige Bewegungen bei geringem Bauraum und kompakten Antrieb verlangt werden.

Im Video

Wie jedes Jahr wird die Wirtschaftskraft der Firma Langguth von der Hausbank, der Sparkasse Nürnberg beurteilt. Obwohl wir schon seit Jahren immer die Bestnote erhalten, so freuen wir uns doch jedes Mal das Zeugnis in der Hand zu halten, welches uns bestätigt, dass wir auch in wirtschaftlicher Hinsicht alles richtig machen.

Dieter Vitzthum, ein Langguth-Urgestein verstärkt Gernot Ramsauer seit kurzem in der Geschäftsführung.

Dieter Vitzthum ist schon seit 1974, damals als Auszubildender, in der Firma tätig. Als kaufmännischer Leiter und als Prokurist hat er bereits seit langem die Wege der Firma Langguth erfolgreich mitbestimmt. Nun freuen wir uns, dass er nun auch als Geschäftsführer die Verantwortung wahrnimmt und gemeinsam mit Gernot Ramsauer die Weichen für eine gute Zukunft stellt.

Für einen führenden Hersteller aus der Antriebstechnik hat Langguth ein speziell angepasstes Antriebsmodul mit Doppelspindel entwickelt.

Durch die konsequente Umsetzung der Prinzipien der Industrie 4.0 kann mit einer schlanken Produktion die Effizienz der gesamten Wertschöpfungskette um 30 % erhöht werden. Ein wesentlicher Punkt in diesem Konzept ist der Einsatz von mobilen Assistenten, die für körperlich belastende Arbeiten eingesetzt werden. Diese automatisierten Fahrzeuge unterstützen den Werker bei vielfältigen Montageprozessen und können sogar per WLAN mit den Montage-Inseln kommunizieren.

Das von Langguth entwickelte Antriebsmodul übernimmt in diesen mobilen Assistenten die Funktion der Antriebskraftverstellung. Neben Positioniergenauigkeit und kompakter Bauform war in diesem Projekt die Einhaltung der Energieeffizienzvorgaben eine wesentliche Herausforderung.

Wir freuen uns, dass wir mit unserer Antriebslösung einen wertvollen Teil zum Gelingen dieses zukunftsweisenden Projektes beitragen können.