Für die Verwendung in einem Magnetresonanz-Tomographen hat Langguth einen Spindelantrieb komplett aus antimagnetischen Bauteilen entwickelt.

Alle Bestandteile Spindeltrieb, Gehäuse, Wellen, Untersetzung, aber auch Kleinteile wie Schrauben, Passfedern und Wellendichtringe mussten in den geeigneten Materialien, etwa Edelstahl, Kunststoff, oder Aluminium ausgeführt werden. Noch unbekannte technische Parameter für unübliche Werkstoffpaarungen mussten im Vorfeld experimentell ermittelt werden.

Mittlerweile sind auch alle Sicherheits- und Lebensdauerversuche erfolgreich abgeschlossen und der Antrieb ist problemlos im Serieneinsatz.